Not happy? Don’t worry!

Dieses Lied sollte sich jeder zu Herzen nehmen

Sicherlich haben viele von Ihnen noch das geniale und ansteckende Pfeifen von Bobby McFerrin im Ohr, mit dem er seinen Hit aus den 80ern „Don’t worry, be happy!“ beginnt. Ich kann mich noch gut erinnern, wie dieses Lied mir ein Lächeln ins Gesicht zauberte und mich fröhlich machte. Im Gegensatz zu den meisten „üblichen“ Stimmungsliedern hat „Don’t worry, be happy!“ auch eine klare Botschaft: wer sich auf negative Dinge und Probleme konzentriert, verdoppelt diese und steckt mit seinem finsteren Blick auch noch andere an.

 

In every life we have some trouble
But when you worry, you make it double.

‚Cause when you’re worried, your face will frown
And that will bring everybody down
So don’t worry, be happy Don’t worry, be happy now.

Eine klare Ansage! Und sicherlich wirkt ein Blick auf fröhliche Momente oder Situationen entspannend und reduziert negative Gefühle. Ich selbst habe einige Situationen aus der Vergangenheit, in denen ich so herzhaft lachen musste, bis mir Tränen kamen, und die sich in meinem Gehirn eingebrannt haben. Häufig genügt es dann, in meinem inneren Kino Platz zu nehmen und mir den Moment nochmals anzusehen. Es laufen dann zwar keine Lachtränen, aber für ein Schmunzeln reicht es meistens.
Haben Sie auch so eine „innere Videothek“? Welche (Kurz)Filme sind da drin? Für mich bekommt „Video on demand“ so eine zusätzliche Bedeutung.

Mitgefühl und Herzenskraft
Dagegen gibt es Situationen, in denen Fröhlichkeit oder Freude nicht passend, nicht angemessen oder überhaupt nicht möglich sind. Wo es nicht reicht, im inneren Kino Platz zu nehmen und eine Kurzkomödie aus dem eigenen Leben abzuspielen. Der Verlust eines lieben Menschen, Probleme in der Partnerschaft oder mit Kindern, schwere Krankheiten. Oder wenn Sie als Vorgesetzter einen Mitarbeiter freisetzen mussten. Beispiele für Momente gibt es viele, in denen Fröhlichkeit keine geeignete Alternative ist. Doch bietet unsere Emotionale Landschaft wesentlich mehr positive Gefühle als nur Glück und Fröhlichkeit. Wie wäre es zum Beispiel mit Mitgefühl oder Herzensgüte? Mitgefühl für die beteiligten Personen und – ganz wichtig – Mitgefühl für Sie selbst. Selbstmitgefühl, Herzensgüte und liebende Güte helfen uns dabei, zärtliche, warmherzige Gefühle in uns wachzurufen, und stoppen die negativen Effekte des Hormoncocktails, der durch unangenehme und stressreiche Gefühle erzeugt wird. Wenn Sie sich das nächste Mal in einer emotional schwierigen Situation befinden oder von Ängsten und Sorgen geplagt werden, dann nehmen Sie sich Zeit, Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Herzgegend zu richten, Ihren Atem zu vertiefen und Ihr Herz für Selbstmitgefühl oder liebende Güte zu öffnen. Je öfter Sie dies tun, desto einfacher wird es Ihnen gelingen und desto mehr werden Sie davon profitieren.
Und wenn Sie wissen möchten, welche positiven Effekte liebende Güte noch für Sie hat, dann empfehlen wir Ihnen folgende Studie von Barbara Fredrickson: Open Hearts Build Lives: Positive Emotions, Induced Through Loving-Kindness Meditation, Build Consequential Personal Resources

HeartMath® hat eine spezifische Übung, um sowohl mehr Selbstmitgefühl aufzubauen und unser Selbstwertgefühl zu steigern als auch Mitgefühl für andere Menschen zu entwickeln. Durch diese Übung wird nicht nur die Herzkohärenz massiv gefördert. Durch die Verbindung von Mitgefühl mit Herzenskraft befreien wir uns Schritt für Schritt von destruktiven Gedanken und Gefühlen und entwickeln (wieder) eine Selbstliebe, die mit der Selbstverliebtheit eines Narzissten überhaupt nichts zu tun hat. Wie meinte doch schon Erich Fromm: „Es stimmt, dass selbstsüchtige Menschen unfähig sind, andere zu lieben; sie sind jedoch genauso unfähig, sich selbst zu lieben.“
Das ist die eine Seite der Medaille. Die andere hat Dodinsky, Autor und Gründer des „Garden of Thoughts“, sehr schön zusammengefasst: „Du musst einfach dich selbst lieben. Denn die Summe der Liebe, die andere dir geben, reicht nicht aus, die Sehnsucht deiner Seele zu erfüllen.“

Lotse auf dem Weg zu Ihrem Herzen gesucht?
Unsere bestens ausgebildeten HeartMath Coaches unterstützen Sie dabei, Ihre Herzenskraft zu mobilisieren und ein gesundes Selbstmitgefühl und Selbstwertgefühl zu entwickeln.
Don’t worry!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.