Die HeartMath-Methode in der Arztpraxis – Erfahrungen aus erster Hand

Eine ausgeprägte Herzratenvariabilität (HRV) ist Zeichen einer gut funktionierenden Selbstregulation – körperlich und emotional. Diese Fähigkeit zur Selbstregulation ist ein Schlüsselfaktor für eine gute Gesundheit und die Genesung von Krankheiten.

Mittlerweile gibt es in der internationalen Datenbank PubMed mehrere Tausend Beiträge über den Zusammenhang von HRV und Gesundheit. Wissenschaftler erkennen immer mehr die fundamentale Bedeutung der HRV. HeartMath hat dazu entscheidende Beiträge geleistet und insbesondere die Verbindung von Emotionen und dem Herzschlagmuster aufgezeigt. Deshalb ist es so wichtig, bei der Behandlung nahezu aller Krankheiten auch die Emotionen zu berücksichtigen, denn Emotionen und Gefühle haben einen großen Einfluss auf den gesamten Körper. Wie die HeartMath Methode erfolgreich in der Praxis eines Allgemeinarztes eingesetzt werden kann und welchen Nutzen Patienten daraus ziehen, erfahren Sie in diesem Webinar vom 1. Juni 2016.

Bert Raderschatt ist Facharzt für Allgemeinmedizin und leitet die Praxis für Integrative Medizin in Großenkneten (Landkreis Oldenburg). Er ist HeartMath Coach und wendet die HeartMath Methode bereits seit einigen Jahren erfolgreich in seiner Praxis an.

 

 

Hier können Sie sich die Aufzeichnung des Webinars  ansehen und anhören: 

 

Herz und Gehirn in Einklang bringen – für geistige Fitness und mentale Stärke

Geistige Fitness ist ein brandaktuelles Thema. Und das aus gutem Grund. In unserer schnelllebigen, sich rasch wandelnden Zeit ist unser geistiges Potenzial mindestens genauso wichtig wie körperliche und emotionale Gesundheit. Körperliche Bewegung, gesunde Ernährung, Stressmanagement, emotionales und soziales Wohlbefinden sowie kognitive Beschäftigung sind die Basis, um die geistige Gesundheit zu optimieren und kognitive Funktionen zu erhalten. Ein wesentlicher Baustein, mit dem sich jedoch die wenigsten Programme beschäftigen, ist die Beziehung zwischen unserem Herzrhythmus, unseren Emotionen und unseren kognitiven Fähigkeiten.

Mehr über die Herz-Gehirn-Kommunikation und wie Sie diese für geistige Klarheit und mentale Stärke nutzen können, erfahren Sie in diesem Webinarmitschnitt:

 

Webinar-Aufzeichnung „Selbstwahrnehmung und Selbstregulation durch Biofeedback – für Coaching und Training „

Wir werden immer wieder gefragt, was denn an unserer Coach-Ausbildung das Besondere ist, denn Ausbildungsprogramme für Coaches gibt es ja viele. In diesem Webinar vom 4. März 2016 geben wir Ihnen dazu eine erste Antwort. Sie erfahren mehr über die HeartMath Methode und wie Sie diese für Ihre Coachings und Gruppentrainings effektiv einsetzen können. Für Ihren Erfolg.

 

Hier können Sie sich die Aufzeichnung ansehen und anhören: 

Selbstregulation mit Biofeedback – denn Resilienz ist messbar

Der innovative Weg zu mentaler Stärke – ebenso einfach wie effektiv

Ausgezeichnete Leistungen bringen, Druck und hoher Beanspruchung standhalten, Erschöpfung vorbeugen: Die Fähigkeit zur Selbstregulation ist der Schlüssel dazu. Das können Sie sogar messen. Mit modernen Biofeedbacksystemen können Sie ein Bewusstsein schaffen für den eigenen Umgang mit sich selbst. Das Beste daran: Schon die allerersten Selbstregulations-Übungen zeigen sofort eine Wirkung – auf dem Bildschirm. Das motiviert, weiterzumachen und die Selbstregulation zu stärken. Und zwar nachhaltig!

In diesem Webinar-Mitschnitt erfahren Sie, wie Sie und die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen Ihre Selbstregulationsfähigkeit ganz einfach verbessern und damit die Leistungsfähigkeit sichern oder sogar erhöhen können. Übrigens: Spitzensportler, Kampfpiloten und Polizisten nutzen gerade diese Methode.

Inhalte des Webinars:

  • Wie die Herzfrequenzvariabilität als zuverlässiges physiologisches Maß für die Fähigkeit zur Selbstregulation dient.
  • Warum Selbstregulation einer der wichtigsten Aspekte von Resilienz ist.
  • Wie Sie mit einfachen Atem- und Fokussierungsübungen innere Balance und Gelassenheit finden und Resilienz steigern.
  • Wie Biofeedback die so dringend notwendige Motivation und das „Dranbleiben“ fördert.
  • Weshalb wir noch viel mehr unsere persönliche Energie statt unsere Zeit managen müssen.
  • Wie Herzkohärenz mentale Stärke fördert.

Ihr Nutzen:

  • Sie erfahren, was eine starke und eine geschwächte Selbstregulationsfähigkeit mit dem Herzen zu tun hat.
  • Sie erfahren, wie Biofeedback-Systeme eingesetzt und ganz einfach in den Unternehmensalltag integriert werden können.
  • Sie lernen eine erste Technik kennen, um Ihr Stresserleben zu regulieren, damit Sie  in schwierigen Situationen gelassen bleiben und Ihre Konzentrationsfähigkeit bewahren.
  • Sie verstehen, wie die Selbstregulationsfähigkeit in Ihrem Unternehmen dafür sorgt, dass ein produktives Miteinander gefördert wird.

Webinar zum Thema Bluthochdruck

Runter mit dem Bluthochdruck – dank Herzintelligenz®

Markus Peters
Markus Peters gehört zu den ersten deutschsprachigen HeartMath Coaches. Er wendet die HerzIntelligenz-Methode erfolgreich in seiner  Arztpraxis im Rahmen seiner Biologischen Herz-Kreislauftherapie an und  erzielt insbesondere auch bei Patienten mit Bluthochdruck sehr gute Erfolge. Dies ist besonders erfreulich, denn:
Bluthochdruck stellt einen wesentlichen Risikofaktor für die Entstehung von weiteren Herzerkrankungen wie Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt aber auch Schlaganfall dar.
 
In diesem kostenlosen Webinar berichtet Markus Peters aus der Praxis und gibt Betroffenen Tipps. Das Webinar fand am 10. September 2014 statt und wurde aufgezeichnet.

Hier können Sie sich die Aufzeichnung ansehen und anhören: 

Ton beginnt nach 50 Sekunden.

Webinar zum Thema Burnout

Wenn nichts mehr geht – Burnout, eine Herzensangelegenheit?

Markus Peters
Markus Peters gehört zu den ersten deutschsprachigen HeartMath Coaches. In seiner Arztpraxis ist die HerzIntelligenz-Methode ein wichtiger Bestandteil, auch bei der Behandlung von Patienten mit Burnout.
Burnout geht mit einer fehlgeleiteten Regulation des autonomen Nervensystems einher.
Diese Fehlregulation zeigt sich insbesondere auch in der Herzratenvariabilität (HRV). Die Messung der HRV über 24 Stunden ist für Betroffene von hoher Bedeutung, da herkömmliche Untersuchungen meist zu keiner klaren Diagnose führen. Besonders wichtig ist dabei der Blick auf den Tag-Nacht-Verlauf von Sympathikus und Parasympathikus, der beiden Äste des autonomen Nervensystems.
In diesem kostenlosen Webinar berichtet Markus Peters aus der Praxis und gibt Betroffenen Tipps. Das Webinar fand am 3. Dezember 2014 statt und wurde aufgezeichnet.

Hier können Sie sich die Aufzeichnung ansehen und anhören: