HRV-Biofeedback unterstützt nachweislich die Behandlung von Herzpatienten

Eine weitere spannende Studie wurde vor kurzem von taiwanesischen Forschern veröffentlicht. 210 Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) wurden per Zufallsprinzip in zwei Gruppen eingeteilt (HRV-Biofeedback-Gruppe und Kontrollgruppe) und über ein Jahr begleitet.

Ergebnis

Die HRV-Biofeedback-Gruppe hatte deutlich weniger erneute Krankenhausaufenthalte (12% vs. 25%) und Notfälle (13% vs. 35%) als die Kontrollgruppe. Auch die HRV hat sich bei der Biofeedback-Gruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant verbessert. Außerdem nahmen depressive Symptome und Feindseligkeit ab.

Fazit

HRV-Biofeedback-Training ist eine effektive psychophysiologische Intervention für Rehabilitationsprogramme bei Herzpatienten, mit kurzfristigen und langfristigen Wirkungen.

Zur Studie:

Photo by Martha Dominguez de Gouveia on Unsplash

Psychotherapie und HRV-Biofeedback – eine effektive Kombination

Eine ganz aktuelle Studie der Brigham Young University (USA) zeigt:
HRV-Biofeedback-Training verbessert die Therapie von Depression

Hier die Zusammenfassung:

Die Herzratenvariabilität (HRV) ist ein signifikanter Marker für Gesundheit, wobei eine reduzierte HRV ein erhöhtes Krankheitsrisiko bedeutet. Bei einer schweren Depression („major depression“) ist die HRV verringert. Derzeitige Therapieansätze bei Depression bringen allerdings die HRV nicht wieder auf ein normales Niceau zurück, auch wenn die Behandlung der Depression erfolgreich ist.

HRV-Biofeedback steigert die Herzratenvariabilität, allerdings gibt es bis zum heutigen Tage noch keine Studie, die untersucht hat, ob eine Kombination von HRV-Biofeedback-Training und Psychotherapie das Ergebnis der Therapie einer Depression verbessert. Die aktuelle randomisierte und kontrollierte Studie vergleicht die Wirkung von HRV-Biofeedback-Training in Kombination mit Psychotherapie auf schwere Depression, im Vergleich zur Standard-Therapie und im Vergleich zu einer nicht-depressiven Kontrollgruppe. Die HRV-Biofeedback/Psychotherapie-Gruppe zeigte nach sechs Wochen eine deutlichere Verbesserung der HRV und einen stärkeren Rückgang der Symptome der Depression im Vergleich zu den anderen Gruppen, wohingegen die reine Psychotherapie-Gruppe keine Verbesserung der HRV aufwies.

Das Ergebnis spricht für eine Ergänzung der Psychotherapie um HRV-Biofeedback-Training bei der Behandlung depressiver Patienten.

 

Zur Studie:

Photo by JJ Ying on Unsplash

Webinar-Mitschnitt: HeartMath Deutschland Ausbildungsprogramm

Wie viele Methoden für Selbstregulation, innere Fitness und Resilienz kennen Sie, die sofort wirken? Und deren Wirkung dann als Bestätigung auch noch auf dem Bildschirm sichtbar ist?

Einfachheit, Sichtbarkeit und Messbarkeit sind große Stärken von HeartMath. Diese Verbindung ist ein klares Alleinstellungsmerkmal.

  • Die Übungen sind bequem in den Alltag zu integrieren
  • Fortschritte sind ersichtlich, leicht messbar und bei regelmäßiger Anwendung konstant
  • Selbstwirksamkeit motiviert – und das dauerhaft

Mit HeartMath arbeiten Menschen aus unterschiedlichen Bereichen

Nicht-medizinisch: Coaches, Trainer, Berater, Personaler, Manager und Führungskräfte, Change Manager, Projektleiter, Mediatoren, BGM-Verantwortliche

Medizinisch: Ärzte, Psychologen,Heilpraktiker, Therapeuten

 

Arbeiten Sie in einem dieser Berufe oder planen Sie eine berufliche Neuorientierung? Dann erfahren Sie in diesem Webinar-Mitschnitt, wie Sie sämtliche Vorteile der HeartMath-Methode für Ihre Kunden / Klienten / Patienten / Mitarbeiter und damit auch für Ihren persönlichen Erfolg nutzen können.

 

 

 

Mehr erfahren: Unser Ausbildungsprogramm.

Kann HRV-Biofeedback die Effektivität von Psychotherapie fördern?

Diese Frage stellt der amerikanische Psychotherapeut Richard M. Zwolinski auf seinem Blog „Therapy Soup“ Dr. Eric Chamberlin, einem Experten für Mind-Body-Medizin. Chamberlin beantworte diese Frage eindeutig: “ Psychotherapie kann sehr kraftvoll sein, allerdings sind die Fortschritte oft nicht gleichmäßig. Dies liegt oft daran, dass Klienten nicht in der richtigen Stimmung oder Geisteshaltung sind, um sich voll auf die Behandlung einzulassen und davon zu profitieren. So kann es sein, dass eine Person so von ihrer Angst beherrscht wird, dass sie sich nicht richtig konzentrieren kann. Oder dass sie bei einem Gespräch über emotional sehr aufgeladene Themen von diesen überwältigt wird und sich verschließt. Es war meine Hoffnung, dass mittels der HRV das Nervensystem so  ausgeglichen werden kann, das es möglich ist, ‚den Zug in der Spur zu halten‘ und auf Lösungen für die Probleme hin zu arbeiten, die die Klienten zur Therapie führten. Es funktioniert.“

Die Arbeit mit der HRV hat eine enorme Hebelwirkung

Seine Klienten lässt Chamberlin bereits vor einer Sitzung – im Wartezimmer oder auf der Fahrt in seine Praxis – mit HRV-Biofeedback arbeiten, um in den inneren Ausgleich zu kommen und sich auf die Arbeit in der Sitzung vorzubereiten. Bei Bedarf setzt er es auch in einer Sitzung ein, falls ein Klient innerlich wegdriftet. Und der Einsatz von HRV-Biofeedback in den Stunden und Tagen nach einer Sitzung hilft den Klienten, die Erfahrung der Sitzung „zu verdauen“ und Veränderungen umzusetzen.

Weiterlesen:

Die Wirkung der HRV in der Psychotherapie wurde auch wissenschaftlich bestätigt

Es gibt mittlerweile einige Studien, die die positiven Effekte von HRV-Biofeedback bei psychischen Problemen nachgewiesen haben. Hier zwei Beispiele:

1. Klare Verbesserung von Angstsymptomen beim Einsatz von HRV-Biofeedback in der Musiktherapie.

„The therapy outcome was positive, with marked symptom improvements. RFB appeared to have functioned as an adaptive intervention, modulating the emotional difficulty of the sessions according to the therapy phase and the client’s current needs.“

Weiterlesen: The effect of resonance frequency breathing when used as a preparatory exercise in music psychotherapy: A single-case experimental study of a client with anxiety disorder

2. HRV-Biofeedback ist ein hilfreiches Werkzeug bei der Aggressionsbewältigung.

„The results support the hypothesis (…) that the consistent use of biofeedback as an intervention can be a beneficial tool for the management of anger. The results imply that biofeedback intervention can also be useful in reducing the number and severity of domestic violence cases as well as other anger-related criminal offenses.“

Weiterlesen: Biofeedback Intervention for Anger Management: A Case Study

 

Aus all diesen Gründen ist der Wissenschaftler Paul Lehrer der Meinung, „Biofeedback ist ein wichtiger aber häufig ignorierter Bestandteil von Psychotherapie“, und erklärt uns, wie und warum HRV Biofeedback wirkt.

Weiterlesen:

 

Photo by Eduard Militaru on Unsplash

Mehr Erfolg im Sport – mit Biofeedback

Treffsicherheit ist bei Ballsportarten das A und O. Und die Fähigkeit, sich zu konzentrieren, ist auch bei vielen anderen Sportarten eine wichtige Grundvoraussetzung. Welche Möglichkeiten gibt es also – neben dem Einüben der eigentlichen Technik wie schießen oder werfen etc. – um die Performance zu steigern? Wissenschaftler aus Indien sind einen besonderen Weg gegangen, um die Konzentrationsfähigkeit und die Motorik von Sportlern zu verbessern. Weiterlesen →